Vorbereitung einer schriftlichen Prüfung

Nächste Woche stehen einige schriftliche Prüfungen an. In Unterrichtswissenschaften haben wir die Aufgabe, das 100-Seiten-Skript (ohne Verwendung desselben) inhaltlich wiederzugeben, verknüpft mit den eigenen Erfahrungen aus der Praxis. Zur Vorbereitung erhielten wir ein Blatt mit Begriffen und Themen, die unbedingt in der Arbeit vorkommen müssen. Als Hilfsmittel ist die Vorbereitung einer Unterrichtsstunde aus der Praxis erlaubt, die in der Arbeit detailliert zu analysieren ist. Wie wurden wir darauf vorbereitet und wie sieht meine Vorbereitung dafür aus:

Die Hälfte der Inhalte wurde schon im Unterrichtsjahr mündlich geprüft, diese Hälfte kann ich ganz gut. Vom Gesamtskript existiert eine 14-seitige Zusammenfassung. Diese Zusammenfassung beherrsche ich im Großen und Ganzen.

  1. Für die Begriffe, die unbedingt vorkommen müssen, habe ich mir eine Reihenfolge festgelegt, die zu meiner Unterrichtsstunde passt. Daraus habe ich mir eine 3seitige, stichwortartige Kurzfassung der Zusammenfassung gebastelt.
  2. Nun sollten mir nur noch die zu erwähnenden Begriffe in der richtigen Reihenfolge einfallen, damit der rote Faden in der Arbeit nicht verloren geht. Dazu folgende Vorgehensweise (… die auch für Vorträge gelten kann):

Die Begriffe habe ich in eine Reihenfolge gebracht, wie ich sie abhandeln möchte:

Bildung, Schlüsselqualifikationen, Pädagogisches Inhaltswissen, Authentizität, Wertschätzung, Objektivismus/Subjektivismus, Konstruktivismus Kognitiver Behaviourismus,Unterricht, Ziele, Taxonomie,Verhaltensbereiche, Didaktische Grundsätze, Unterrichtsverhalten, Sozialformen,Unterrichts-Verfahren, Unterrichtsstufen-Stufen (Seel, Muckle),Leistungsbeurteilung, Feedback

Dann habe ich mir die Anfangsbuchstaben bzw. erste Silben dieser Wörter in der richtigen Reihenfolge rausgeschrieben:

bspawokk uztv didusuulf

Und, oh Wunder, daraus lassen sich Sätze bilden (holprig, aber „merkwürdig“)

Bsp a Wokk. (Beispiel, ein Wok)

Und zum TV?

Did u suu, Ferkel? (Did you suhl, Ferkel?)

Zu dieser Merkhilfe habe ich mir ein paar Bilder gesucht: einen Wok, einen Fernseher und ein suhlendes Ferkel.

Meine Vorbereitung für nächste Woche sieht also so aus:

  1. Mit Hilfe der Merksätze wie „Bsp a wokk“ usw. schreibe ich mir jeden Abend vor dem Schlafengehen das Inhaltsverzeichnis in Stichworten auf einen leeren Zettel.
  2. Zu diesen Stichwörtern schreibe ich mir jeweils stichwortartig die zu behandelnden Inhalte.
  3. Danach vergleiche ich mit meiner Vorbereitung: Habe ich etwas nicht gewusst, vergessen oder falsch gemacht, dann ergänze ich das richtige mit Farbstift. Am Tag wiederhole ich mehrmals kurz die Farbmarkierungen.

Hier meine Vorbereitung zum Runterladen im PDF-Format (144KB): schriftliche Vorbereitung Unterrichtswissenschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s