Web 2.0 im Supermarkt

Ich habe ihn mir schon immer gewünscht: Den getaggten Supermarkt. Einfach reingehen, den Tag (… von „tagging“) „Sommer“ eingeben und ich werde automatisch versorgt mit Nescafe-frappe, Eiswürfelbeutel, Eiscreme, Schlagobers, Eiswaffel und einigen Koteletts. Eine Vorahnung davon gibt es in diesem Video:

Und weil wir schon bei Videos sind – hier ein Beispiel, wenn die Lehrer-Schüler-Beziehung nicht funktioniert, wenn der Lehrer die Sprache der Schüler nicht spricht: Lernen wird unmöglich. Die Botschaft kommt nicht an.

Ein Gedanke zu “Web 2.0 im Supermarkt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s