Frühlingserwachen in der Schule

Frühlingserwachen1… lautet ein Kommentar von Lisa Nimmervoll im Standard vom 10. April 2007. Es geht die Hoffnung um, dass sich die Schule mit unserer neuen Fr. Bildungsministerin ändern. Hier einige, wie ich finde, wichtige Aussagen:

„Nicht jeder der Lehrer werden möchte, soll auch Lehrer werden dürfen.“ (O-Ton Pisa-Haider)

Daher eine frühzeitige Realität des „Lehrer-Seins“ erfahren, weil die Imagination dieses Berufs oft von der Realität abweicht. Der Lehrerjob erfährt dadurch eine Aufwertung, weil es ein Privileg sein wird, Lehrer werden zu dürfen. „Siehe Finnland, wo nur die besten Maturanten zum Lehrerstudium zugelassen werden.“ (Naja, ob das wirklich unseren Ruf aufwertet…)

„Im österreichischen System der Lehrerausbildung und -rekrutierung erben die guten Lehrer von den schlechten den schlechten Ruf.“

Einmal eingestellte Lehrer wird man nicht mehr los, auch wenn sich herausstellt, dass sie unfähig sind. Personalpolitik funktioniert über Wartelistenabbau. Ein Mindestmaß an Personalautonomie für die Schulen statt planwirtschaftlich deformierter Personalpolitik.

„Wer aber A wie ‚Wir wollen neue und nur die besten Lehrer‘ sagt, muss auch B wie Benefits sagen.“

Winzige Schreibtischflächen in voll gerammelten Lehrerzimmern sind kein Ort, wo pädagogische Arbeit geleistet werden kann. (Mein Schreibtisch ist zwar nicht so winzig, 160 x 80 cm, trotzdem arbeite ich viel lieber zuhause. Wenn es irgendwie möglich ist, bereite ich nachts meine Stunden vor und beschäftige mich nachmittags/tagsüber mit meinen eigenen Kindern. Diese Möglichkeit der Zeiteinteilung ist für mich ein großes Benefit des Lehrerjobs).

„Karrieren, die mit dem Tag des Schuleintritts schon am Ende sind, sind ebenfalls leistungsfeindlich.“

Wohl wahr für jeden, der nicht Direktor werden will. Dabei wäre so eine Beförderung für mich persönlich derzeit eher eine Strafe: Verwalten statt unterrichten, no, thanks.

Was mir natürlich jetzt fehlt in dem Artikel: Vorschläge, wie es besser zu machen ist.

  • Wie könnten Lehrer Karriere machen?
  • Welche Benefits könnten Lehrer erhalten?
  • Wie machen wir das System halbwegs fair, ohne dass eine typisch österreichische „Freunderlwirtschaft“ entsteht?

Ein Gedanke zu “Frühlingserwachen in der Schule

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s